NUR 4,95 Euro VERSANDKOSTEN    VERSAND MIT DHL    HOTLINE 0 93 42 - 240 39 23   NEU! KAUF AUF RECHNUNG

Kinderspiele

Viele dieser Spiele können mit ein bisschen Fantasie auch einer Mottoparty themenbezogen angepasst werden. Mit diesen Ideen wird die nächste Kinderparty ein Kinderspiel!


Schokoladentafelessen
Rate mal
Paling Paling die Post ist da
Koffer packen
Murmelspiel
Reise nach Jerusalem
Sackhüpfen
Apfelessen
Topfschlagen
Brezel naschen
Eierlauf
Alle Mann an Deck
Kommando Pimperle
Strohhalm-Spiel
Schokopudding füttern
Verkleidungsstaffel
Angelspiel
"Ritter Rost sagt" oder "Prinzessin Lillifee sagt
Sockenkampf
Ein Päckchen geht um
Schneeballschlacht
Ratespiel NATURA
Kinder Olympiade
Was bin ich?
Die lebende Leinwand
Mehl schneiden
Der Wandernder Eiswürfel
Kleine schlaue Maus

 

Schokoladentafelessen

Sie benötigen:  1 Tafel Schokolade, Meeser, Gabel, Würfel, Handschuhe, Mütze, Schal (dies sind die klassischen Kleidungsstücke, auf einer Themenparty können sie an das Thema angepasst werden, z.B. auf einer Piratenparty: Augenklappe, Kopftuch o.ä., bei einer Prinzessinparty : Krone, Federboa o.ä)

So gehts:  Alle Kinder sitzen im Kreis auf dem Boden oder am Tisch. Jeder darf je dreimal würfeln. Fällt eine 6 muss der Spieler so schnell es geht die Kleidung anziehen und mit Messer und Gabel die Schokolade essen, aber nur bis der nächste Spieler eine 6 wüfelt, dann muss der erste schnell alles ausziehen und der nächste darf versuchen ein Stück Schokolade zu essen. 

Ein actionreiches Spiel, dass Kindern ab 5 viel Spass macht.

Alter: 4-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 3 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

 

Rate mal

Sie benötigen: Augenbinde, verschiedene Gegenstände, z.B.: Ball, Buntstift, Radiergummi, Puppe, Zahnbürste, Gummiring, Kugelschreiber, Banane, Socke, Bürste usw.

So gehts: Diese Gegenstände stecken Sie alle in eine Tasche, Koffer... so, dass die Kinder sie nicht sehen können.
Die Kinder müssen der Reihe nach mit verbundenen Augen jeweils einen Gegenstand erraten, den sie in die Hand gelegt bekommen. Wer seinen Gegenstand richtig errät, bekommt einen kleinen Preis.

Alter: 4-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 6 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

Paling Paling die Post ist da

Sie benötigen:kein Material

So gehts: Die Spieler sitzen im Kreis auf dem Boden. Einer wird zum Postboten gewählt, einer zum Spielleiter. Die anderen nehmen verschiedene Städtenamen an. Der Spielleiter notiert sich die Städtenamen. Nun ruft er z.B.: „Die Post geht von Hamburg nach München“.
Die Spieler, deren Städtenamen aufgerufen wurden, müssen nun blitzschnell ihre Plätze tauschen. Der Postbote versucht, einen der beiden zu fangen. Schafft er es, werden die Rollen getauscht.
Ruft der Spielleiter: „Post“, müssen alle die Plätze tauschen

Alter: 6-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 6 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen 

Koffer packen

Sie benötigen: kein Material

So gehts: Alle Kinder sitzen im Kreis. Jeder darf der Reihe nach einen Gegenstand nennen, den er zur Ferienreise mitnehmen möchte und in den Koffer packt. Zuvor muss das Kind erst alle andern Sachen aufzählen, die seine Vorgänger bereits eingepackt hatten.

z.B..:
1. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Eine Hose!”
2. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Eine Hose und einen Gürtel!”
3. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Eine Hose und einen Gürtel und meine Socken!”
u.s.w.
Wer sich verspricht, etwas vergisst oder die Reihenfolge verwechselt, muss ausschneiden.

Murmelspiel

Sie benötigen: 1 Murmel, 1 Toilettenpapierrolle, 1 Bettlaken

So gehts: Jedes Kind hält das Laken an einer Ecke bzw. Seite fest. Das funktioniert am besten mit 4 Kindern. Die Murmel und die Toilettenpapierrolle werden auf das Tuch gelegt. Die Kinder müssen nun durch gemeinsames Heben und Senken des Tuches versuchen, die Murmel durch die Rolle kullern zu lassen.

Wer bin ich?
Sie benötigen:
mindestens 3 Spieler

So gehts: 1 Spieler geht vor die Tür. Die Anderen überlegen sich, welches Tier oder welche Person er darstellen soll.
Es muss allerdings eine Person oder ein Tier sein, das jeder kennt, (z.B.:Mickey Mouse, Biene Maja, Hund, Katze, Tiger, Elefant, Maus..)
Nun darf der Spieler wieder hereinkommen und muss durch Raten erfragen, was die anderen sich ausgedacht haben, wer er ist. Die Mitspieler dürfen seine Fragen jedoch nur mit Ja oder Nein beantworten.
z.B. „Bin ich ein Tier?”, „Bin ich ein Mann?“, „Kennt man mich aus dem Fernsehen?“  ...

Wenn derjenige erraten hat, wer er ist, kommt der nächste Spieler an die Reihe.

Reise nach Jerusalem

Sie benötigen:
Musik, Stühle  jedoch einen Stuhl weniger, als Spieler vorhanden sind. (Kissen funktionieren auch gut)

So gehts: Die Reise nach Jerusalem ist ein Bewegungsspiel für Groß und Klein das Vorzugsweise drinnen gespielt werden sollte. Aber auch bei einer Gartenparty kann man das Spiel gut durchführen sofern genügend Stühle vorhanden sind. Es sollte bei “Die Reise nach Jerusalem” nicht allzu viele Mitspieler geben, sonst wird es den zuerst Ausgeschiedenen schnell langweilig. 

Die Stühle/Kissen  werden in der Mitte des Raumes paarweise in einer Reihe Lehne an Lehne aufgestellt. Der Spielleiter spielt nun ein Lied und die Mitspieler laufen zügig im Kreis um die aufgestellten Stühle herum. Der Spielleiter stoppt unvermittelt irgendwo mitten im Lied. Sobald die Musik verstummt ist müssen sich die Spieler einen freien Stuhl suchen und sich draufsetzen. Derjenige, der keinen Sitzplatz gefunden hat scheidet aus und nimmt einen Stuhl aus der Reihe heraus. Wer als Letzter noch einen Platz abbekommen hat geht als Sieger des Spiels hervor und erhält ein kleines Geschenk. Am Ende jedes Liedes kann ein wenig Chaos ausbrechen, daher sollte der Raum möglichst groß genug sein um auch ein turbulentes Spiel unbeschadet zu überstehen.
Dieses Spiel kann man schön einem Partymotto anpassen.


Sackhüpfen
Sie benötigen:
2 oder mehr Säcke, eine kleine Siegesprämie für den Gewinner

So gehts: Sackhüpfen ist das ultimative Partyspiel, das bei keinem Kindergeburtstag im Freien fehlen darf. Am besten spielt man es auf einer Rasenfläche, denn dann ist die Verletzungsgefahr geringer, falls ein Kind hinfallen sollte. Spaß ist garantiert, denn auch wenn es so einfach klingt: die Umsetzung, in einem Sack von A nach B zu hüpfen, gestaltet sich nicht immer als einfach.
Als Erstes sollte eine Start- und eine Ziellinie festgelegt werden.
Die Kinder treten nun gegenseitig an, entweder als ganze Gruppe (wenn genügend Säcke für alle Kinder vorhanden sind) oder im Paarkampf.
Die Kinder schlüpfen nun jeweils in einen Sack, der am oberen Rand festgehalten werden muss und begeben sich zur Startlinie. Auf Kommando hüpfen nun alle von dem Startpunkt aus bis zur Ziellinie. Wer als Erster die Ziellinie überhüpft hat das Spiel gewonnen.

Apfelessen

Sie benötigen:
Personen: 2 Freiwillige 1 Spielleiter Material: 2 gleichgroße Äpfel, 2 Stühle, 2 Stricke oder Tücher, 2 gleichgroße Wasserschüsseln

So gehts: Apfelbeißen eignet sich vor allem als Spiel im Freien. In der Wohnung sollte unbedingt eine wasserfeste Unterlage ausgebreitet werden, denn es wird mit großer Sicherheit feuchtfröhlich werden. Möglichst sollten auch Handtücher zum Abtrocknen bereitgelegt werden, denn die Spieler werden zwangsläufig ein nasses Gesicht und eventuell auch nasse Haare bekommen.
Die beiden Stühle werden mit den Rückenlehnen aneinander gestellt. Nun knien sich die Mitspieler mit auf dem Rücken verbundenen Händen jeweils vor einen Stuhl. Die Wasserschüsseln werden gleichhoch mit Wasser gefüllt und in jede Schüssel einen Apfel gelegt.
Nun sind die Spieler dran: Sie müssen innerhalb einer festgelegten Zeitspanne (maximal 10 Minuten) so viel wie möglich vom Apfel essen. Derjenige, der den größten Teil verspeist hat, geht als Gewinner des Spiels hervor und gewinnt einen Kleingewinn (z.B. Süßigkeiten, Bleistifte, Radiergummi, Haarspangen, Trillerpfeifen usw.)


Topfschlagen
Sie benötigen:
1 Augenbinde, 1 Topf, 1 Kochlöffel, Süßigkeiten oder kleine Geschenke

So gehts: Topfschlagen ist wohl eines der bekanntesten und beliebtesten Spiele für Kindergeburtstage. Hierbei muss mit verbundenen Augen das “Nest” gefunden werden unter dem gewohnter Weise eine kleine Überraschung versteckt wurde. Bei kleineren Kinder ist es angebracht ein klein wenig die Richtung zu bestimmen indem man durch “Kalt”- (falsche Richtung) und “Warm”- (richtige Richtung) Rufe nachhilft, den richtigen Weg zum Ziel einzuschlagen. So bekommen die wartenden Kinder derweil auch keine Langeweile. Das Spiel eignet sich sowohl für drinnen als auch für draußen.

Der Spieler bekommt eine Augenbinde angelegt. Nun muss er auf Knien krabbelnd, mit dem Kochlöffel voran den Boden abklopfen und den versteckten oder auch frei im Raum platzierten Topf finden. Hat er das Ziel gefunden, darf er die darunter liegende Kleinigkeit für sich behalten. Die Zuschauer helfen dem Suchenden mit “Kalt”- und “Warm”-Rufen die richtige Richtung zu finden.


Brezel naschen
Sie benötigen:
Eine Brezel pro Mitspieler, eine lange Schnur

So gehts: Bei diesen Spiel bleibt garantiert kein Geburtstagsgast hungrig. Allerdings sollte man darauf achten, dass auch die kleinsten Gäste ihre Brezeln gut erreichen können um allen gleiche Spielbedingungen zu schaffen. Brezel naschen ist ein Geburtstagsspiel das sowohl für drinnen als auch für Geburtstagsfeiern in Freien geeignet ist. Wer schafft es, seine Brezel ohne Zuhilfenahme der Hände als Erster zu verspeisen?

Als erstes wird pro Mitspieler eine Brezel an einer langen Schnur befestigt. Diese wird dann quer durch den Raum gespannt oder im Freien an Bäumen oder Wäscheleinen o.Ä. befestigt. Die Brezeln müssen für alle Mitspieler aus dem Stand heraus gut erreichbar sein. Die Kinder stellen sich nun etwa 4-5 Meter von den Brezeln entfernt auf. Auf das Startkommando rennen die Kinder zu den Brezeln und fangen an, eine davon zu essen. Die Hände müssen dabei auf dem Rücken bleiben und dürfen nicht zur Hilfe genommen werden. Wer hat als Erster seine komplette Brezel vernascht?


Eierlauf
Sie benötigen:
2 Löffel, 2 abgekochte Eier (ersatzweise kann man aber auch mit einem kleinen Stein, einer Kartoffel o.Ä. gespielt werden)
1 kleine Überraschung als Gewinn
 
So gehts: Der Eierlauf ist ein Klassiker unter den Geburtstagsspielen. Speziell für den Kindergeburtstag der im Freien gefeiert werden kann bietet sich dieses Spiel an. Auf jedem Fall ist Schnelligkeit aber auch Geschicklichkeit gefragt. Wer kommt als Erster mit dem Ei auf dem Löffel ins Ziel? Geschickterweise sollte man auf rohe Eier verzichten und stattdessen abgekochte nehmen. Manchmal ist es aber auch sinnvoll einfach die Eier durch kleine Kartoffeln oder Steine zu ersetzen.

Als Erstes sollte eine Start- und eine Ziellinie festgelegt werden.
Die Kinder treten nun gegenseitig an. Das Ei wird auf den Löffel gelegt und muss nun auf dem Löffel von Start zu Ziel transportiert werden ohne dass es runterfällt. Gelingt dies einem Spieler nicht, so muss er zurück zur Startlinie und von vorne beginnen. Man kann, sollte es eine größere Gruppe sein, jeden Lauf einzeln werten. Ansonsten laufen je zwei Kinder gegeneinander, der Verlierer ist dann aus dem Rennen. Die Sieger müssen wiederum gegeneinander antreten bis der “Eierlaufkönig” gekrönt werden kann.


Alle Mann an Deck
Sie benötigen:
keine Materialien

So gehts: Dieses Spiel spielen Sie am besten in einem Raum wo sich auch Tische oder Stühle befinden. Ansonsten sollten Sie schauen, dass es im freien Möglichkeiten gibt auf etwas drauf zu klettern. Bereits den kleinsten macht dieses Bewegungspiel ebenso viel Spaß wie auch den Erwachsenen. Vor allem fördert es die Gemeinsamkeit, baut Berührungsängste ab und trainiert das Zuhören und die Schnelligkeit.br />
Erzählen Sie den Kindern eine Geschichte über ein Schiff. Sie sollen sich vorstellen, dass sie sich auf einem Schiff befinden, welches in Seenot gerät und kurz vor dem kippen ist. Das Schiff können die Matrosen nur stabil halten, wenn sie auf die Gegenseite laufen. Der Kapitän, in diesem Fall Sie als Spielleiter geben die Befehle:
“Alle Mann Achterdeck” – alle müssen auf die Tische
“Alle Mann Luv” – alle müssen nach Rechts (alternativ: Fensterseite)
“Alle Mann Lee” – alle müssen nach Links (oder dorthin wo kein Fenster ist)
“Alle Mann Zwischendeck” – alle müssen unter die Tische
“Alle Mann Volle Deckung” – alle müssen sich auf den Boden legen
Man kann dieses Spiel auch erweitern mit folgenden Aussagen:
“Alle Mann auf die Sessel”
“Alle Mann strecken”, usw. der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Damit es nicht ganz so einfach wird, gibt es auch noch einen Klabautermann. Dieser gibt Befehle, die leider nicht richtig sind. Die falschen Befehle erkennt man daran, dass er die Worte “Alle Mann” nicht sagt, sondern zum Beispiel nur “Achterdeck”.
Jeder ist von den Haien gefressen (ausgeschieden), der entweder als letzter auf der angegebenen Position war oder auf den Befehl vom Klabautermann reingefallen ist.


Kommando Pimperle
Sie benötigen:
1 Tisch
Bei diesem Spiel benötigen Sie einen Tisch, egal ob dieser draußen oder drinnen steht. Kommando Pimperle ist ein Reaktionspiel und es können beliebig viele Mitspieler mitmachen.

So gehts: Die Mitspieler sitzen um einen Tisch herum und üben zuerst folgende Kommandoabläufe ein.

Pimperle: Legen Sie beide Zeigefinger auf den Tisch und machen so als ob Sie trommeln würden
Hoch: Strecken Sie die Arme in die Höhe
Tief: Strecken Sie die Arme unter den Tisch
Flach: Legen Sie die Handflächen auf den Tisch
Faust: Legen Sie die Fäuste auf den Tisch
Ellbogen: Stützen Sie die Ellbogen auf dem Tisch auf
Natürlich können noch viele weitere Befehle einfach dazu erfunden werden. Hat jetzt jeder der Mitspieler verstanden was er bei welchem Befehl zu tun hat, kann das Spiel beginnen. Ein Spielleiter oder ausgewählter Mitspieler darf die Kommandos geben, welche sofort von den Mitspielern umgesetzt werden müssen. Das heißt sobald das Wort “Kommando” vor dem Befehl folgt, wird dieser auch umgesetzt. Kommt ein Befehl “ohne Kommando” an, dürfen die Mitspieler gar nichts tun. Also einfach stillhalten, nur der Spielleiter kann die Gesten machen um die anderen damit zu verwirren. Hier ein Beispiel: Der Spielleiter sagt “Kommando Hoch” und alle Hände der Mitspieler müssen jetzt in die Höhe gehen. Sagt er dagegen nur “Hoch” und macht dabei auch seine Hände hoch, darf keiner reagieren. Sollte doch jemand reagiert  oder eine falsche Geste gemacht haben, dann kann man vorher ausmachen ob dieser ausscheidet, ein Pfand abgibt oder einen Strafpunkt erhält.


Das lustige Watte-Fußballspiel
Sie benötigen:
Luftballons, Watte, Teller

So gehts: Zwei Kinder nehmen an einem nicht allzu großen Tisch gegenüber Platz. Jeder erhält einen Wattebausch und einen Luftballon. Außerdem steht vor jedem Kind ein Teller.
Das witzige Partyspiel läuft folgendermaßen ab: nach dem Startsignal muss jedes Kind seinen Luftballon aufpusten. Vorsicht, er sollte nicht platzen.
Nachdem genügend Luft im Ballon vorhanden ist, darf nun das Kind durch gezieltes Herauslassen der Luft aus dem Latexballon seinen Wattebausch antreiben bzw. fortbewegen.
Das Ziel dieses Geburtstagsspieles besteht darin, sein Watteknäuel durch diesen witzigen Wind-Antrieb bis auf den gegnerischen Teller zu bewegen. Der Teller des anderen Kindes stellt also das Tor dar.
Wenn man die Luft aus seinem Luftballon verbraucht hat, darf man wieder neue hinein pusten. Sollte aus Versehen ein Ballon platzen, erhält das Kind kulanter weise einen neuen Ballon, um weitermachen zu können.

Im Gegensatz zum Fußball ist es hier nicht erlaubt, den Wattebausch des anderen Kindes abzuwehren, zum Beispiel durch Gegenpusten mit seiner eigenen Luftballon-Luft. Wer das dennoch versucht, muss mit seinem eigenen Watteknäuel zurück auf seine Startlinie. Wenn Sie möchten, können Sie hier aber die Spielregeln abändern.

Eine größere Hürde stellt der Tellerrand am Ziel dar. Damit die Überwindung dieses Randes überhaupt möglich ist, sollten Sie Teller verwenden, die keinen allzu hohen Rand besitzen.

Wer seinen Wattebausch zuerst auf den gegnerischen Teller gepustet hat, ist Sieger.



Strohhalm-Spiel
Sie benötigen:
Strohalme, Schüssel, Blätter oder Papier

So gehts: Dieses Partyspiel ist für den Innenbereich bestens geeignet. Dazu benötigen Sie entweder ein paar Blätter, die sie ja im Herbst im Garten massenweise finden, oder Sie verwenden ein paar Papierschnipsel.  Jedes Kind erhält jetzt einen Trinkhalm und eine Schüssel. Am besten, Sie lassen sich die Kinder im Kreis hinsetzen.

Zur Aufgabe: in der zur Verfügung stehenden Zeit, die sie vorher festlegen, soll jetzt jedes Kind von dem Blatt-Haufen mit dem Strohhalm so viele Blätter wie möglich ansaugen und auf diese Weise ohne Benutzung der Hände in seine Schüssel transportieren.

Wenn die Zeit abgelaufen ist, werden die Blätter in jeder Schüssel gezählt. Natürlich hat das Kind gewonnen, dass die meisten Blätter auf diese lustige Art und Weise gesammelt hat.


Schokopudding füttern
Sie benötigen:
Schokopudding, Schürzen, Augenbinden, 2 Löffel

So gehts: Den Kindern werden die Augen verbunden und sie müssen sich gegenüber auf einen Stuhl setzen (ohne Tisch dazwischen). Nun müssen sie sich gegenseitig mit dem Schokopudding füttern. Macht einen riesen Spaß.
Nicht nur für die Kleinen.
Fotoapparat bereithalten!!!!

 

Verkleidungsstaffel
Sie benötigen:
Koffer (alternativ Kisten oder Tüten) gefüllt mit je einem Hut, einer grossen Hose, einem alten Hemd oder Bluse, einer Sonnenbrille und grossen Schuhen. Erweitern kann man mit Perücken, Krawatten oder Schals etc. Bei einer Themenparty können die Kleidungsstücke prima an das Thema angepasst werden.

So gehts: Die Partyteilnehmer werden in zwei Teams aufgeteilt, die sich an der Startlinie aufstellen, wo die beiden Koffer bereitstehen.  Beim Startsignal zieht das jeweils erste Kind jedes Teams so schnell es geht alles an und rennt mit dem Koffer zur gegenüberliegenden Wendepunkt (in etwa 5-10m Entfernung). Dort zieht er schnell alles wieder aus und stopft es in den Koffer. Dann trägt er den Koffer schnellstmöglich wieder zum Start, wo das nächste Kind seines Teams den Koffer übernimmt und sich schnell anzieht, usw. Das Team, dessen letztes Mitglied als erstes wieder an der Startlinie ankommt hat dieses lustige gewonnen. 

Hier lohnt sich übrigens das filmen, dann kann man dieses lustige Rennen immer wieder anschauen. AngelspielSie benötigen:
undurchsichtigen Behälter, farbiges Papier, Büroklammern, Kleber, Stift, Magnet, Schnur
So gehts: Dieses Spiel lässt sich hervorragend auf ein Partythema abstimmen.Als Aquarium eigenen sich undurchsichtige Behälter ab einer Höhe von 35 cm, wie z.B. Papiereimer oder Pappkartons. Sie können den Behälter passend zum Thema von aussen dekorieren (Piratenschatz, etc). Die Fische werden aus farbigen Papier ausgeschnitten. Auf die Rückseite wird eine Büroklammer so aufgeklebt, daß die Hälfte am Rand übersteht. Auf jeden Fisch kommt noch eine Punktzahl. Als Angeln kann man einfach einen Magneten an eine Schnur binden und diese dann an einem Stab festknoten und mit Klebeband fixieren.

Das Spiel kann in Teams oder einzeln gespielt werden. Der Spieler oder das Team, das die meisten Punkte angelt hat gewonnen.

"Ritter Rost sagt" oder "Prinzessin Lillifee sagt"

Sie benötigen:
keine Materialien

So gehts:  Alle Kinder stellen sich in einer Reihe auf. Achten Sie darauf, daß ausreichend Platz vorhanden ist. Ein größeres Kind oder ein Erwachsener stellt sich den Kindern gegenüber auf und gibt Kommandos, die die Kinder nachmachen sollen. 

So gehts: Der Clou liegt darin, daß die Kinder es nur nachmachen sollen, wenn der Zusatz "Ritter Rost sagt" vor dem Kommando gesagt wird. Z.B. also "Ritter Rost sagt:" Geh einen Schritt nach vorne!", "Ritter Rost sagt:" Dreh Dich um!" oder "Ritter Rost sagt: "Hüpfe rauf und runter"". Wenn ein Kind es nicht macht scheidet es aus. Ab und zu wird der Zusatz weggelassen und der Spielführer sagt nur "Setz Dich hin!". Wer sich dann hinsetzt scheidet aus, da der Zusatz "Ritter Rost sagt" fehlte!

 

Sockenkampf

Sie benötigen:
Viele Socken/ Strümpfe

So gehts: Für dieses lustige Spiel brauchen Sie möglichst viele Socken und zwei Augenbinden. Zwei Kinder treten jeweils gegeneinander an, während die anderen sie anfeuern. Die Socken (endlich ein Verwendungszweck für all die einzelnen Socken!) liegen auf einem Haufen zwischen den beiden Kindern, denen die Augen verbunden wurden. Beim Startsignal zieht jedes Kind so viele Socken an EINEN Fuß, wie es kann. Eine Minute wird gestoppt. Dann zieht jeder Spieler die Socken einzeln vom Fuß und sie werden gezählt. Wer die meisten Socken auf einem Fuß hatte gewinnt.

Ein Päckchen geht um

Sie benötigen: Mitgebsel, Ein kleines Geschenk wird in Geschenkpapier verpackt. Dann legt man 1 Päckchen Gummibären, Schokolade, etc. dazu und verpackt dieses miteinander in Zeitungspapier, wie ein Geschenk, usw.. Es sollten so viele Papierhüllen mit kleinen Süßigkeiten sein, wie Mitspieler und das kleine Geschenk. Musik.

So gehts: Alle Mitspieler setzten sich in einen Kreis und reichen sich reihum das Päckchen zu Musik. Stoppt die Musik, darf derjenige, bei dem das Päckchen gerade ist, eine Umhüllung auspacken und die kleine Süßigkeit behalten. Man sollte darauf achten, dass jeder Spieler etwas bekommt.

Durch die Verpackung mit Geschenkpapier, weiß nun der Erwachsene, dass es die letzte Runde ist und kann so, anhand der Musik entscheiden, wer das Geschenk bekommen soll (z.B. ein Spieler, der bei allen anderen Spielen noch nichts bekommen hat oder das Geburtstagskind, etc.).

Schneeballschlacht

Sie benötigen: Zeitung oder Papier
So gehts: Man knüllt Zeitungsseiten zu Schneebällen, zwei Mannschaften stehen sich gegenüber, dazwischen eine Schnur. Jede Mannschaft hat gleich viele Schneebälle. Welche Mannschaft als erstes alle Bälle auf die gegnerische Seite geworfen hat, hat gewonnen.

Ratespiel NATURA

Sie benötigen:
verschiedene Materialien wie Früche und Gemüse, Kiefern- oder Tannenzapfen, Wurzeln und Zweige sowie Materialien wie Sand, Gartenerde oder fester Ton und ein Karton
So gehts: Verstauen Sie einem Karton unter einem Tuch verschiedene Materialien. Nacheinander dürfen die Kinder fühlen und tasten, was unter dem Tuch liegt. Wer hat das beste Gespür?

Kinder Olympiade

Sie benötigen: kleine Preise
So gehts: Disziplinen wie „Wer-am-längsten-auf-einem-Bein-stehen-kann", wer am längsten ernst bleiben kann, wenn andere Faxen machen, Purzelbaum rückwärts, Sackhüpfen, Schokolade mit Messer und Gabel essen oder Seilziehen als Mannschaftssport kommen bei den Kindern gut an. Mit Siegerehrung und Preisen.

Was bin ich?

Sie benötigen: Karten auf denen Tiere oder Dinge abgebildet sind (z.B. Fotos aus dem Internet, Memorykarten, selbstgeschossene Fotos)
So geht´s: Die Karten werden verdeckt in die Tisch- oder Kreismitte gelegt. Ein Mitspieler zieht eine Karte und schaut sie sich an, ohne dass die anderen Mitspieler die Abbildung sehen können. Nun stellt er pantomimisch (nur mit Bewegungen, ohne Worte und Geräusche) dar, was auf seiner Karte dargestellt ist.
Z.B.: Auf der Karte ist ein Hase zu sehen. Das Kind hüpft und stellt mit seinen Händen Hasenohren dar.
Die anderen Mitspieler sollen erraten, was vorgemacht wird. Wer es als Erster herausfindet bzw. dem Spieler zuruft, erhält die Karte.
Der Spieler mit den meisten Karten hat gewonnen.

 

Die lebende Leinwand

Sie benötigen: kein Material

So gehts: Ein Spieler malt mit dem Finger auf den Rücken des anderen ein Motiv, einen Buchstaben oder ein Wort. Errät es der Rücken-Spieler, darf er als Nächster malen. Fördert Konzentration und Vorstellungsvermögen.

Alter: 6-9 Jahren Mitspieler: Mindestens 2 Spieler Dauer: ca. 2 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

 

Mehl schneiden

Sie benötigen: Mehl, ein stumpfes Messer, ein rundes Bonbon oder ein Gummibärchen

So gehts: In die Mitte des Tisches wird ein Haufen aus Mehl aufgeschüttet, oben drauf wird das Bonbon gelegt. Nun schneiden die Kinder der Reihe nach "Stücke" vom Mehlberg ab - aber ohne, dass das Bonbon herunterfällt! Das geht am Anfang noch ganz leicht, wird aber von Mal zu Mal schwerer. Bei wem das Bonbon schließlich herunterfällt, der hat verloren und muss die Süßigkeit mit dem Mund aus dem Mehl fischen. Das gibt garantiert lustige Mehlgesichter! Foto nicht vergessen!!

Alter: 6-9 Jahren Mitspieler: Mindestens 3 Spieler Dauer: ca. 2 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen


Der Wandernder Eiswürfel

Sie benötigen: Eiswürfel

So gehts: Alle Kinder sitzen im Kreis und reichen sich einen Eiswürfel weiter. Bei wem der Eiswürfel geschmolzen ist, der scheidet aus. Und weiter gehts mit dem nächsten Eiswürfel. Wer ist am Ende der beste "Wasserträger"?

 Alter: 5-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 6 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

 

Kleine schlaue Maus

Sie benötigen: 1 Augenbinde,

So gehts: Alle Kinder die mitmachen sitzen oder stehen im Kreis. Ein Kind bekommt die Augen verbunden und geht vorsichtig als Mäuschen im Kreis umher. Es sucht sich einen Mitspieler aus und sagt zu ihm "Ich bin das Mäuschen, ich bin sehr schlau. Du kleines Kätzchen sag mal Miau". Darauf hin muss der angesprochene Miauen und das Mäuschen muss erraten wer da gerade miaut hat. Hat das Mäuschen den Namen der Katze richtig erraten, so wird der erratene Spieler das neue Mäuschen. Rät das Mäuschen falsch, so muss es weiterziehen und sich eine weitere Katze suchen.

 Alter: 4-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 5 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

Viele dieser Spiele können mit ein bisschen Fantasie auch einer Mottoparty themenbezogen angepasst werden. Mit diesen Ideen wird die nächste Kinderparty ein Kinderspiel! Schokoladentafelessen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kinderspiele

Viele dieser Spiele können mit ein bisschen Fantasie auch einer Mottoparty themenbezogen angepasst werden. Mit diesen Ideen wird die nächste Kinderparty ein Kinderspiel!


Schokoladentafelessen
Rate mal
Paling Paling die Post ist da
Koffer packen
Murmelspiel
Reise nach Jerusalem
Sackhüpfen
Apfelessen
Topfschlagen
Brezel naschen
Eierlauf
Alle Mann an Deck
Kommando Pimperle
Strohhalm-Spiel
Schokopudding füttern
Verkleidungsstaffel
Angelspiel
"Ritter Rost sagt" oder "Prinzessin Lillifee sagt
Sockenkampf
Ein Päckchen geht um
Schneeballschlacht
Ratespiel NATURA
Kinder Olympiade
Was bin ich?
Die lebende Leinwand
Mehl schneiden
Der Wandernder Eiswürfel
Kleine schlaue Maus

 

Schokoladentafelessen

Sie benötigen:  1 Tafel Schokolade, Meeser, Gabel, Würfel, Handschuhe, Mütze, Schal (dies sind die klassischen Kleidungsstücke, auf einer Themenparty können sie an das Thema angepasst werden, z.B. auf einer Piratenparty: Augenklappe, Kopftuch o.ä., bei einer Prinzessinparty : Krone, Federboa o.ä)

So gehts:  Alle Kinder sitzen im Kreis auf dem Boden oder am Tisch. Jeder darf je dreimal würfeln. Fällt eine 6 muss der Spieler so schnell es geht die Kleidung anziehen und mit Messer und Gabel die Schokolade essen, aber nur bis der nächste Spieler eine 6 wüfelt, dann muss der erste schnell alles ausziehen und der nächste darf versuchen ein Stück Schokolade zu essen. 

Ein actionreiches Spiel, dass Kindern ab 5 viel Spass macht.

Alter: 4-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 3 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

 

Rate mal

Sie benötigen: Augenbinde, verschiedene Gegenstände, z.B.: Ball, Buntstift, Radiergummi, Puppe, Zahnbürste, Gummiring, Kugelschreiber, Banane, Socke, Bürste usw.

So gehts: Diese Gegenstände stecken Sie alle in eine Tasche, Koffer... so, dass die Kinder sie nicht sehen können.
Die Kinder müssen der Reihe nach mit verbundenen Augen jeweils einen Gegenstand erraten, den sie in die Hand gelegt bekommen. Wer seinen Gegenstand richtig errät, bekommt einen kleinen Preis.

Alter: 4-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 6 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

Paling Paling die Post ist da

Sie benötigen:kein Material

So gehts: Die Spieler sitzen im Kreis auf dem Boden. Einer wird zum Postboten gewählt, einer zum Spielleiter. Die anderen nehmen verschiedene Städtenamen an. Der Spielleiter notiert sich die Städtenamen. Nun ruft er z.B.: „Die Post geht von Hamburg nach München“.
Die Spieler, deren Städtenamen aufgerufen wurden, müssen nun blitzschnell ihre Plätze tauschen. Der Postbote versucht, einen der beiden zu fangen. Schafft er es, werden die Rollen getauscht.
Ruft der Spielleiter: „Post“, müssen alle die Plätze tauschen

Alter: 6-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 6 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen 

Koffer packen

Sie benötigen: kein Material

So gehts: Alle Kinder sitzen im Kreis. Jeder darf der Reihe nach einen Gegenstand nennen, den er zur Ferienreise mitnehmen möchte und in den Koffer packt. Zuvor muss das Kind erst alle andern Sachen aufzählen, die seine Vorgänger bereits eingepackt hatten.

z.B..:
1. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Eine Hose!”
2. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Eine Hose und einen Gürtel!”
3. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Eine Hose und einen Gürtel und meine Socken!”
u.s.w.
Wer sich verspricht, etwas vergisst oder die Reihenfolge verwechselt, muss ausschneiden.

Murmelspiel

Sie benötigen: 1 Murmel, 1 Toilettenpapierrolle, 1 Bettlaken

So gehts: Jedes Kind hält das Laken an einer Ecke bzw. Seite fest. Das funktioniert am besten mit 4 Kindern. Die Murmel und die Toilettenpapierrolle werden auf das Tuch gelegt. Die Kinder müssen nun durch gemeinsames Heben und Senken des Tuches versuchen, die Murmel durch die Rolle kullern zu lassen.

Wer bin ich?
Sie benötigen:
mindestens 3 Spieler

So gehts: 1 Spieler geht vor die Tür. Die Anderen überlegen sich, welches Tier oder welche Person er darstellen soll.
Es muss allerdings eine Person oder ein Tier sein, das jeder kennt, (z.B.:Mickey Mouse, Biene Maja, Hund, Katze, Tiger, Elefant, Maus..)
Nun darf der Spieler wieder hereinkommen und muss durch Raten erfragen, was die anderen sich ausgedacht haben, wer er ist. Die Mitspieler dürfen seine Fragen jedoch nur mit Ja oder Nein beantworten.
z.B. „Bin ich ein Tier?”, „Bin ich ein Mann?“, „Kennt man mich aus dem Fernsehen?“  ...

Wenn derjenige erraten hat, wer er ist, kommt der nächste Spieler an die Reihe.

Reise nach Jerusalem

Sie benötigen:
Musik, Stühle  jedoch einen Stuhl weniger, als Spieler vorhanden sind. (Kissen funktionieren auch gut)

So gehts: Die Reise nach Jerusalem ist ein Bewegungsspiel für Groß und Klein das Vorzugsweise drinnen gespielt werden sollte. Aber auch bei einer Gartenparty kann man das Spiel gut durchführen sofern genügend Stühle vorhanden sind. Es sollte bei “Die Reise nach Jerusalem” nicht allzu viele Mitspieler geben, sonst wird es den zuerst Ausgeschiedenen schnell langweilig. 

Die Stühle/Kissen  werden in der Mitte des Raumes paarweise in einer Reihe Lehne an Lehne aufgestellt. Der Spielleiter spielt nun ein Lied und die Mitspieler laufen zügig im Kreis um die aufgestellten Stühle herum. Der Spielleiter stoppt unvermittelt irgendwo mitten im Lied. Sobald die Musik verstummt ist müssen sich die Spieler einen freien Stuhl suchen und sich draufsetzen. Derjenige, der keinen Sitzplatz gefunden hat scheidet aus und nimmt einen Stuhl aus der Reihe heraus. Wer als Letzter noch einen Platz abbekommen hat geht als Sieger des Spiels hervor und erhält ein kleines Geschenk. Am Ende jedes Liedes kann ein wenig Chaos ausbrechen, daher sollte der Raum möglichst groß genug sein um auch ein turbulentes Spiel unbeschadet zu überstehen.
Dieses Spiel kann man schön einem Partymotto anpassen.


Sackhüpfen
Sie benötigen:
2 oder mehr Säcke, eine kleine Siegesprämie für den Gewinner

So gehts: Sackhüpfen ist das ultimative Partyspiel, das bei keinem Kindergeburtstag im Freien fehlen darf. Am besten spielt man es auf einer Rasenfläche, denn dann ist die Verletzungsgefahr geringer, falls ein Kind hinfallen sollte. Spaß ist garantiert, denn auch wenn es so einfach klingt: die Umsetzung, in einem Sack von A nach B zu hüpfen, gestaltet sich nicht immer als einfach.
Als Erstes sollte eine Start- und eine Ziellinie festgelegt werden.
Die Kinder treten nun gegenseitig an, entweder als ganze Gruppe (wenn genügend Säcke für alle Kinder vorhanden sind) oder im Paarkampf.
Die Kinder schlüpfen nun jeweils in einen Sack, der am oberen Rand festgehalten werden muss und begeben sich zur Startlinie. Auf Kommando hüpfen nun alle von dem Startpunkt aus bis zur Ziellinie. Wer als Erster die Ziellinie überhüpft hat das Spiel gewonnen.

Apfelessen

Sie benötigen:
Personen: 2 Freiwillige 1 Spielleiter Material: 2 gleichgroße Äpfel, 2 Stühle, 2 Stricke oder Tücher, 2 gleichgroße Wasserschüsseln

So gehts: Apfelbeißen eignet sich vor allem als Spiel im Freien. In der Wohnung sollte unbedingt eine wasserfeste Unterlage ausgebreitet werden, denn es wird mit großer Sicherheit feuchtfröhlich werden. Möglichst sollten auch Handtücher zum Abtrocknen bereitgelegt werden, denn die Spieler werden zwangsläufig ein nasses Gesicht und eventuell auch nasse Haare bekommen.
Die beiden Stühle werden mit den Rückenlehnen aneinander gestellt. Nun knien sich die Mitspieler mit auf dem Rücken verbundenen Händen jeweils vor einen Stuhl. Die Wasserschüsseln werden gleichhoch mit Wasser gefüllt und in jede Schüssel einen Apfel gelegt.
Nun sind die Spieler dran: Sie müssen innerhalb einer festgelegten Zeitspanne (maximal 10 Minuten) so viel wie möglich vom Apfel essen. Derjenige, der den größten Teil verspeist hat, geht als Gewinner des Spiels hervor und gewinnt einen Kleingewinn (z.B. Süßigkeiten, Bleistifte, Radiergummi, Haarspangen, Trillerpfeifen usw.)


Topfschlagen
Sie benötigen:
1 Augenbinde, 1 Topf, 1 Kochlöffel, Süßigkeiten oder kleine Geschenke

So gehts: Topfschlagen ist wohl eines der bekanntesten und beliebtesten Spiele für Kindergeburtstage. Hierbei muss mit verbundenen Augen das “Nest” gefunden werden unter dem gewohnter Weise eine kleine Überraschung versteckt wurde. Bei kleineren Kinder ist es angebracht ein klein wenig die Richtung zu bestimmen indem man durch “Kalt”- (falsche Richtung) und “Warm”- (richtige Richtung) Rufe nachhilft, den richtigen Weg zum Ziel einzuschlagen. So bekommen die wartenden Kinder derweil auch keine Langeweile. Das Spiel eignet sich sowohl für drinnen als auch für draußen.

Der Spieler bekommt eine Augenbinde angelegt. Nun muss er auf Knien krabbelnd, mit dem Kochlöffel voran den Boden abklopfen und den versteckten oder auch frei im Raum platzierten Topf finden. Hat er das Ziel gefunden, darf er die darunter liegende Kleinigkeit für sich behalten. Die Zuschauer helfen dem Suchenden mit “Kalt”- und “Warm”-Rufen die richtige Richtung zu finden.


Brezel naschen
Sie benötigen:
Eine Brezel pro Mitspieler, eine lange Schnur

So gehts: Bei diesen Spiel bleibt garantiert kein Geburtstagsgast hungrig. Allerdings sollte man darauf achten, dass auch die kleinsten Gäste ihre Brezeln gut erreichen können um allen gleiche Spielbedingungen zu schaffen. Brezel naschen ist ein Geburtstagsspiel das sowohl für drinnen als auch für Geburtstagsfeiern in Freien geeignet ist. Wer schafft es, seine Brezel ohne Zuhilfenahme der Hände als Erster zu verspeisen?

Als erstes wird pro Mitspieler eine Brezel an einer langen Schnur befestigt. Diese wird dann quer durch den Raum gespannt oder im Freien an Bäumen oder Wäscheleinen o.Ä. befestigt. Die Brezeln müssen für alle Mitspieler aus dem Stand heraus gut erreichbar sein. Die Kinder stellen sich nun etwa 4-5 Meter von den Brezeln entfernt auf. Auf das Startkommando rennen die Kinder zu den Brezeln und fangen an, eine davon zu essen. Die Hände müssen dabei auf dem Rücken bleiben und dürfen nicht zur Hilfe genommen werden. Wer hat als Erster seine komplette Brezel vernascht?


Eierlauf
Sie benötigen:
2 Löffel, 2 abgekochte Eier (ersatzweise kann man aber auch mit einem kleinen Stein, einer Kartoffel o.Ä. gespielt werden)
1 kleine Überraschung als Gewinn
 
So gehts: Der Eierlauf ist ein Klassiker unter den Geburtstagsspielen. Speziell für den Kindergeburtstag der im Freien gefeiert werden kann bietet sich dieses Spiel an. Auf jedem Fall ist Schnelligkeit aber auch Geschicklichkeit gefragt. Wer kommt als Erster mit dem Ei auf dem Löffel ins Ziel? Geschickterweise sollte man auf rohe Eier verzichten und stattdessen abgekochte nehmen. Manchmal ist es aber auch sinnvoll einfach die Eier durch kleine Kartoffeln oder Steine zu ersetzen.

Als Erstes sollte eine Start- und eine Ziellinie festgelegt werden.
Die Kinder treten nun gegenseitig an. Das Ei wird auf den Löffel gelegt und muss nun auf dem Löffel von Start zu Ziel transportiert werden ohne dass es runterfällt. Gelingt dies einem Spieler nicht, so muss er zurück zur Startlinie und von vorne beginnen. Man kann, sollte es eine größere Gruppe sein, jeden Lauf einzeln werten. Ansonsten laufen je zwei Kinder gegeneinander, der Verlierer ist dann aus dem Rennen. Die Sieger müssen wiederum gegeneinander antreten bis der “Eierlaufkönig” gekrönt werden kann.


Alle Mann an Deck
Sie benötigen:
keine Materialien

So gehts: Dieses Spiel spielen Sie am besten in einem Raum wo sich auch Tische oder Stühle befinden. Ansonsten sollten Sie schauen, dass es im freien Möglichkeiten gibt auf etwas drauf zu klettern. Bereits den kleinsten macht dieses Bewegungspiel ebenso viel Spaß wie auch den Erwachsenen. Vor allem fördert es die Gemeinsamkeit, baut Berührungsängste ab und trainiert das Zuhören und die Schnelligkeit.br />
Erzählen Sie den Kindern eine Geschichte über ein Schiff. Sie sollen sich vorstellen, dass sie sich auf einem Schiff befinden, welches in Seenot gerät und kurz vor dem kippen ist. Das Schiff können die Matrosen nur stabil halten, wenn sie auf die Gegenseite laufen. Der Kapitän, in diesem Fall Sie als Spielleiter geben die Befehle:
“Alle Mann Achterdeck” – alle müssen auf die Tische
“Alle Mann Luv” – alle müssen nach Rechts (alternativ: Fensterseite)
“Alle Mann Lee” – alle müssen nach Links (oder dorthin wo kein Fenster ist)
“Alle Mann Zwischendeck” – alle müssen unter die Tische
“Alle Mann Volle Deckung” – alle müssen sich auf den Boden legen
Man kann dieses Spiel auch erweitern mit folgenden Aussagen:
“Alle Mann auf die Sessel”
“Alle Mann strecken”, usw. der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Damit es nicht ganz so einfach wird, gibt es auch noch einen Klabautermann. Dieser gibt Befehle, die leider nicht richtig sind. Die falschen Befehle erkennt man daran, dass er die Worte “Alle Mann” nicht sagt, sondern zum Beispiel nur “Achterdeck”.
Jeder ist von den Haien gefressen (ausgeschieden), der entweder als letzter auf der angegebenen Position war oder auf den Befehl vom Klabautermann reingefallen ist.


Kommando Pimperle
Sie benötigen:
1 Tisch
Bei diesem Spiel benötigen Sie einen Tisch, egal ob dieser draußen oder drinnen steht. Kommando Pimperle ist ein Reaktionspiel und es können beliebig viele Mitspieler mitmachen.

So gehts: Die Mitspieler sitzen um einen Tisch herum und üben zuerst folgende Kommandoabläufe ein.

Pimperle: Legen Sie beide Zeigefinger auf den Tisch und machen so als ob Sie trommeln würden
Hoch: Strecken Sie die Arme in die Höhe
Tief: Strecken Sie die Arme unter den Tisch
Flach: Legen Sie die Handflächen auf den Tisch
Faust: Legen Sie die Fäuste auf den Tisch
Ellbogen: Stützen Sie die Ellbogen auf dem Tisch auf
Natürlich können noch viele weitere Befehle einfach dazu erfunden werden. Hat jetzt jeder der Mitspieler verstanden was er bei welchem Befehl zu tun hat, kann das Spiel beginnen. Ein Spielleiter oder ausgewählter Mitspieler darf die Kommandos geben, welche sofort von den Mitspielern umgesetzt werden müssen. Das heißt sobald das Wort “Kommando” vor dem Befehl folgt, wird dieser auch umgesetzt. Kommt ein Befehl “ohne Kommando” an, dürfen die Mitspieler gar nichts tun. Also einfach stillhalten, nur der Spielleiter kann die Gesten machen um die anderen damit zu verwirren. Hier ein Beispiel: Der Spielleiter sagt “Kommando Hoch” und alle Hände der Mitspieler müssen jetzt in die Höhe gehen. Sagt er dagegen nur “Hoch” und macht dabei auch seine Hände hoch, darf keiner reagieren. Sollte doch jemand reagiert  oder eine falsche Geste gemacht haben, dann kann man vorher ausmachen ob dieser ausscheidet, ein Pfand abgibt oder einen Strafpunkt erhält.


Das lustige Watte-Fußballspiel
Sie benötigen:
Luftballons, Watte, Teller

So gehts: Zwei Kinder nehmen an einem nicht allzu großen Tisch gegenüber Platz. Jeder erhält einen Wattebausch und einen Luftballon. Außerdem steht vor jedem Kind ein Teller.
Das witzige Partyspiel läuft folgendermaßen ab: nach dem Startsignal muss jedes Kind seinen Luftballon aufpusten. Vorsicht, er sollte nicht platzen.
Nachdem genügend Luft im Ballon vorhanden ist, darf nun das Kind durch gezieltes Herauslassen der Luft aus dem Latexballon seinen Wattebausch antreiben bzw. fortbewegen.
Das Ziel dieses Geburtstagsspieles besteht darin, sein Watteknäuel durch diesen witzigen Wind-Antrieb bis auf den gegnerischen Teller zu bewegen. Der Teller des anderen Kindes stellt also das Tor dar.
Wenn man die Luft aus seinem Luftballon verbraucht hat, darf man wieder neue hinein pusten. Sollte aus Versehen ein Ballon platzen, erhält das Kind kulanter weise einen neuen Ballon, um weitermachen zu können.

Im Gegensatz zum Fußball ist es hier nicht erlaubt, den Wattebausch des anderen Kindes abzuwehren, zum Beispiel durch Gegenpusten mit seiner eigenen Luftballon-Luft. Wer das dennoch versucht, muss mit seinem eigenen Watteknäuel zurück auf seine Startlinie. Wenn Sie möchten, können Sie hier aber die Spielregeln abändern.

Eine größere Hürde stellt der Tellerrand am Ziel dar. Damit die Überwindung dieses Randes überhaupt möglich ist, sollten Sie Teller verwenden, die keinen allzu hohen Rand besitzen.

Wer seinen Wattebausch zuerst auf den gegnerischen Teller gepustet hat, ist Sieger.



Strohhalm-Spiel
Sie benötigen:
Strohalme, Schüssel, Blätter oder Papier

So gehts: Dieses Partyspiel ist für den Innenbereich bestens geeignet. Dazu benötigen Sie entweder ein paar Blätter, die sie ja im Herbst im Garten massenweise finden, oder Sie verwenden ein paar Papierschnipsel.  Jedes Kind erhält jetzt einen Trinkhalm und eine Schüssel. Am besten, Sie lassen sich die Kinder im Kreis hinsetzen.

Zur Aufgabe: in der zur Verfügung stehenden Zeit, die sie vorher festlegen, soll jetzt jedes Kind von dem Blatt-Haufen mit dem Strohhalm so viele Blätter wie möglich ansaugen und auf diese Weise ohne Benutzung der Hände in seine Schüssel transportieren.

Wenn die Zeit abgelaufen ist, werden die Blätter in jeder Schüssel gezählt. Natürlich hat das Kind gewonnen, dass die meisten Blätter auf diese lustige Art und Weise gesammelt hat.


Schokopudding füttern
Sie benötigen:
Schokopudding, Schürzen, Augenbinden, 2 Löffel

So gehts: Den Kindern werden die Augen verbunden und sie müssen sich gegenüber auf einen Stuhl setzen (ohne Tisch dazwischen). Nun müssen sie sich gegenseitig mit dem Schokopudding füttern. Macht einen riesen Spaß.
Nicht nur für die Kleinen.
Fotoapparat bereithalten!!!!

 

Verkleidungsstaffel
Sie benötigen:
Koffer (alternativ Kisten oder Tüten) gefüllt mit je einem Hut, einer grossen Hose, einem alten Hemd oder Bluse, einer Sonnenbrille und grossen Schuhen. Erweitern kann man mit Perücken, Krawatten oder Schals etc. Bei einer Themenparty können die Kleidungsstücke prima an das Thema angepasst werden.

So gehts: Die Partyteilnehmer werden in zwei Teams aufgeteilt, die sich an der Startlinie aufstellen, wo die beiden Koffer bereitstehen.  Beim Startsignal zieht das jeweils erste Kind jedes Teams so schnell es geht alles an und rennt mit dem Koffer zur gegenüberliegenden Wendepunkt (in etwa 5-10m Entfernung). Dort zieht er schnell alles wieder aus und stopft es in den Koffer. Dann trägt er den Koffer schnellstmöglich wieder zum Start, wo das nächste Kind seines Teams den Koffer übernimmt und sich schnell anzieht, usw. Das Team, dessen letztes Mitglied als erstes wieder an der Startlinie ankommt hat dieses lustige gewonnen. 

Hier lohnt sich übrigens das filmen, dann kann man dieses lustige Rennen immer wieder anschauen. AngelspielSie benötigen:
undurchsichtigen Behälter, farbiges Papier, Büroklammern, Kleber, Stift, Magnet, Schnur
So gehts: Dieses Spiel lässt sich hervorragend auf ein Partythema abstimmen.Als Aquarium eigenen sich undurchsichtige Behälter ab einer Höhe von 35 cm, wie z.B. Papiereimer oder Pappkartons. Sie können den Behälter passend zum Thema von aussen dekorieren (Piratenschatz, etc). Die Fische werden aus farbigen Papier ausgeschnitten. Auf die Rückseite wird eine Büroklammer so aufgeklebt, daß die Hälfte am Rand übersteht. Auf jeden Fisch kommt noch eine Punktzahl. Als Angeln kann man einfach einen Magneten an eine Schnur binden und diese dann an einem Stab festknoten und mit Klebeband fixieren.

Das Spiel kann in Teams oder einzeln gespielt werden. Der Spieler oder das Team, das die meisten Punkte angelt hat gewonnen.

"Ritter Rost sagt" oder "Prinzessin Lillifee sagt"

Sie benötigen:
keine Materialien

So gehts:  Alle Kinder stellen sich in einer Reihe auf. Achten Sie darauf, daß ausreichend Platz vorhanden ist. Ein größeres Kind oder ein Erwachsener stellt sich den Kindern gegenüber auf und gibt Kommandos, die die Kinder nachmachen sollen. 

So gehts: Der Clou liegt darin, daß die Kinder es nur nachmachen sollen, wenn der Zusatz "Ritter Rost sagt" vor dem Kommando gesagt wird. Z.B. also "Ritter Rost sagt:" Geh einen Schritt nach vorne!", "Ritter Rost sagt:" Dreh Dich um!" oder "Ritter Rost sagt: "Hüpfe rauf und runter"". Wenn ein Kind es nicht macht scheidet es aus. Ab und zu wird der Zusatz weggelassen und der Spielführer sagt nur "Setz Dich hin!". Wer sich dann hinsetzt scheidet aus, da der Zusatz "Ritter Rost sagt" fehlte!

 

Sockenkampf

Sie benötigen:
Viele Socken/ Strümpfe

So gehts: Für dieses lustige Spiel brauchen Sie möglichst viele Socken und zwei Augenbinden. Zwei Kinder treten jeweils gegeneinander an, während die anderen sie anfeuern. Die Socken (endlich ein Verwendungszweck für all die einzelnen Socken!) liegen auf einem Haufen zwischen den beiden Kindern, denen die Augen verbunden wurden. Beim Startsignal zieht jedes Kind so viele Socken an EINEN Fuß, wie es kann. Eine Minute wird gestoppt. Dann zieht jeder Spieler die Socken einzeln vom Fuß und sie werden gezählt. Wer die meisten Socken auf einem Fuß hatte gewinnt.

Ein Päckchen geht um

Sie benötigen: Mitgebsel, Ein kleines Geschenk wird in Geschenkpapier verpackt. Dann legt man 1 Päckchen Gummibären, Schokolade, etc. dazu und verpackt dieses miteinander in Zeitungspapier, wie ein Geschenk, usw.. Es sollten so viele Papierhüllen mit kleinen Süßigkeiten sein, wie Mitspieler und das kleine Geschenk. Musik.

So gehts: Alle Mitspieler setzten sich in einen Kreis und reichen sich reihum das Päckchen zu Musik. Stoppt die Musik, darf derjenige, bei dem das Päckchen gerade ist, eine Umhüllung auspacken und die kleine Süßigkeit behalten. Man sollte darauf achten, dass jeder Spieler etwas bekommt.

Durch die Verpackung mit Geschenkpapier, weiß nun der Erwachsene, dass es die letzte Runde ist und kann so, anhand der Musik entscheiden, wer das Geschenk bekommen soll (z.B. ein Spieler, der bei allen anderen Spielen noch nichts bekommen hat oder das Geburtstagskind, etc.).

Schneeballschlacht

Sie benötigen: Zeitung oder Papier
So gehts: Man knüllt Zeitungsseiten zu Schneebällen, zwei Mannschaften stehen sich gegenüber, dazwischen eine Schnur. Jede Mannschaft hat gleich viele Schneebälle. Welche Mannschaft als erstes alle Bälle auf die gegnerische Seite geworfen hat, hat gewonnen.

Ratespiel NATURA

Sie benötigen:
verschiedene Materialien wie Früche und Gemüse, Kiefern- oder Tannenzapfen, Wurzeln und Zweige sowie Materialien wie Sand, Gartenerde oder fester Ton und ein Karton
So gehts: Verstauen Sie einem Karton unter einem Tuch verschiedene Materialien. Nacheinander dürfen die Kinder fühlen und tasten, was unter dem Tuch liegt. Wer hat das beste Gespür?

Kinder Olympiade

Sie benötigen: kleine Preise
So gehts: Disziplinen wie „Wer-am-längsten-auf-einem-Bein-stehen-kann", wer am längsten ernst bleiben kann, wenn andere Faxen machen, Purzelbaum rückwärts, Sackhüpfen, Schokolade mit Messer und Gabel essen oder Seilziehen als Mannschaftssport kommen bei den Kindern gut an. Mit Siegerehrung und Preisen.

Was bin ich?

Sie benötigen: Karten auf denen Tiere oder Dinge abgebildet sind (z.B. Fotos aus dem Internet, Memorykarten, selbstgeschossene Fotos)
So geht´s: Die Karten werden verdeckt in die Tisch- oder Kreismitte gelegt. Ein Mitspieler zieht eine Karte und schaut sie sich an, ohne dass die anderen Mitspieler die Abbildung sehen können. Nun stellt er pantomimisch (nur mit Bewegungen, ohne Worte und Geräusche) dar, was auf seiner Karte dargestellt ist.
Z.B.: Auf der Karte ist ein Hase zu sehen. Das Kind hüpft und stellt mit seinen Händen Hasenohren dar.
Die anderen Mitspieler sollen erraten, was vorgemacht wird. Wer es als Erster herausfindet bzw. dem Spieler zuruft, erhält die Karte.
Der Spieler mit den meisten Karten hat gewonnen.

 

Die lebende Leinwand

Sie benötigen: kein Material

So gehts: Ein Spieler malt mit dem Finger auf den Rücken des anderen ein Motiv, einen Buchstaben oder ein Wort. Errät es der Rücken-Spieler, darf er als Nächster malen. Fördert Konzentration und Vorstellungsvermögen.

Alter: 6-9 Jahren Mitspieler: Mindestens 2 Spieler Dauer: ca. 2 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

 

Mehl schneiden

Sie benötigen: Mehl, ein stumpfes Messer, ein rundes Bonbon oder ein Gummibärchen

So gehts: In die Mitte des Tisches wird ein Haufen aus Mehl aufgeschüttet, oben drauf wird das Bonbon gelegt. Nun schneiden die Kinder der Reihe nach "Stücke" vom Mehlberg ab - aber ohne, dass das Bonbon herunterfällt! Das geht am Anfang noch ganz leicht, wird aber von Mal zu Mal schwerer. Bei wem das Bonbon schließlich herunterfällt, der hat verloren und muss die Süßigkeit mit dem Mund aus dem Mehl fischen. Das gibt garantiert lustige Mehlgesichter! Foto nicht vergessen!!

Alter: 6-9 Jahren Mitspieler: Mindestens 3 Spieler Dauer: ca. 2 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen


Der Wandernder Eiswürfel

Sie benötigen: Eiswürfel

So gehts: Alle Kinder sitzen im Kreis und reichen sich einen Eiswürfel weiter. Bei wem der Eiswürfel geschmolzen ist, der scheidet aus. Und weiter gehts mit dem nächsten Eiswürfel. Wer ist am Ende der beste "Wasserträger"?

 Alter: 5-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 6 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

 

Kleine schlaue Maus

Sie benötigen: 1 Augenbinde,

So gehts: Alle Kinder die mitmachen sitzen oder stehen im Kreis. Ein Kind bekommt die Augen verbunden und geht vorsichtig als Mäuschen im Kreis umher. Es sucht sich einen Mitspieler aus und sagt zu ihm "Ich bin das Mäuschen, ich bin sehr schlau. Du kleines Kätzchen sag mal Miau". Darauf hin muss der angesprochene Miauen und das Mäuschen muss erraten wer da gerade miaut hat. Hat das Mäuschen den Namen der Katze richtig erraten, so wird der erratene Spieler das neue Mäuschen. Rät das Mäuschen falsch, so muss es weiterziehen und sich eine weitere Katze suchen.

 Alter: 4-12 Jahren Mitspieler: Mindestens 5 Spieler Dauer: ca. 5 bis 10 Minuten Ort: Drinnen/Draußen

Filter schließen
  •  
Kleines Wurfspiel aus Holz, mit 5 Ringen, mehrfarbig (1 Set)
Kleines Wurfspiel aus Holz, mit 5 Ringen,...
Das klassische Spiel wird einfach aus 7 Einzelteilen aus behandelter Kiefer zusammengesteckt und ist sofort spielfertig. Mit den Ringen wird auf die bunten Stäbe gezielt, die obendrein noch mit Punktezahlen beschriftet sind. So lassen...
9,90 € *
Wurfgaucho - ein Geschicklichkeitsspiel
Wurfgaucho - ein Geschicklichkeitsspiel
Beim Wurfgaucho ist Treffsicherheit gefragt... Ein lustiges Spiel für drinnen & draußen, bei dem es darum geht, die mit einer Schnur verbundenen Holzkugeln auf den Holzständer zu werfen. Dabei sollen die Kugeln am Ständer hängen bleiben...
24,99 € *
Zuletzt angesehen